Wildschweine siegen grandios gegen Stuttgart.

IMG_6738-1
Schon die ganze Woche war in der Mannschaft die Anspannung zu spüren. Nach dem verloren Spiel gegen den Heidelberger TV am zweiten April war allen klar, dass gegen Stuttgart ein Sieg her muss. Die Spielanalyse ergab einige Punkte, die diese Woche noch verbessert werden mussten. Jedoch verliefen die Trainings sehr konzentriert.
Am Samstag um 14 Uhr war es dann so weit. Das so wichtige Spiel gegen den Vorletzten der zweiten Bundesliga Süd begann sehr gut für den RCR. Gleich mit zwei erfolgreichen Freistoß-Kicks durch Simon Messmer konnten sechs Punkte eingefahren werden. Eine kurze Unkonzentriertheit bescherte dann aber einen Versuch für Stuttgart. Das brachte die Regensburger allerdings nicht aus dem Konzept. Sie beherrschten das Spiel weitgehend und konnten bis zur Halbzeit gleich mit drei Versuchen den Vorsprung bis zum Zwischenstand von 21:7 wieder herstellen. Nach der Halbzeit ging es so gut weiter. Vor allem bei den Einwürfen dominierte die Mannschaft die Gäste nun. Es folgten weitere Versuche, die vor allem durch gezielten Einsatz der Hintermannschaft gelangen. Nach 80 Minuten war nun der Spielstand 42:7. Damit konnte sowohl der wichtige Zusatzpunkt errungen werden, als auch verhindert werden, dass Stuttgart den Defense-Punkt bekommt. Regensburg bleibt damit zwar auf dem letzten Tabellenplatz, hat aber bewiesen, dass in der Winterpause gut gearbeitet wurde. Das sagte auch Co-Trainer Christian Trinks, der Headcoach Andreas Eckert auf der Bank vertrat. Dieser war in seiner Funktion als Landesjugendtrainer mit der Bayernauswahl in Prag. „Wir haben diese Woche den Trainingsschwerpunkt auf das Gassenspiel gelegt, das heute wesentlich besser war als gegen den HTV. Unsere Verteidigungsarbeit war solide und die Chancenauswertung war gut. Ich bin sehr zufrieden.“ so Trinks. Kapitän Dominik Peuker kommentierte das Spiel so: „Wir sehen diesen Sieg als ersten Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt, sind uns aber auch bewusst, dass wir nächste Woche gegen Neckarlsulm weiter auf Sieg spielen müssen.“ Mit den 42 Spielpunkten und dem Sieg mit Bonuspunkt machte das Team seinem Cheftrainer Andreas Eckert außerdem noch nachträgliches Geburtstagsgeschenk.
Als nächstes steht nun das Spiel gegen die Neckarsulmer Sportunion an. Anstoß ist um 15 Uhr wieder im Stadion am Weinweg.