Der große Rugby-Heimspieltag in Regensburg

13047697

Vergangenen Samstag war für alle Rugbyfans in Regensburg einiges geboten. Sowohl die Damen als auch die Herren des Rugby Club 2000 hatten Spiele auf heimischem Rasen zu bestreiten. Den Anfang machten die Damen, die in einem Turnier gegen Mannschaften aus München, Würzburg und Fürstenfeldbruck antraten. Es konnte zwar leider kein Spiel für sich entschieden werden, dennoch waren alle zufrieden mit der gebrachten Leistung, da die Damenmannschaft noch relativ jung ist und sich noch im Aufbau befindet. Sollte die Entwicklung in dieser Abteilung weiterhin so gut verlaufen darf man in Zukunft in Regensburg auch auf gutes Damenrugby hoffen.

IMG_7213

Im Anschluss an das Turnier stand die Partie der 2. Bundesliga gegen das Team der Studentenstadt München auf dem Plan. Fur beide Teams war es enorm wichtig Tabellenpunkte zu erkämpfen, da Regensburg im Moment gegen den Abstieg kämpft und München seinen Platz in der oberen Tabelle festigen wollte. Bei leichtem Regen machte Regensburg guten Druck und konnte nach kurzer Zeit durch einen Straftritt mit 3:0 in Führung gehen. Danach ließ man allerdings einige gute Chancen ungenutzt und so kam es dass die Gäste nach 20 Minuten durch einen Versuch die 3:5 Führung übernahmen. Lange Zeit wurde hart um jeden Zentimeter des Spielfeldes gekämpft. Den Regensburgern gelang es aber nicht mehr, ihre harte Arbeit in Punkte umzuwandeln. München jedoch gelang es ein ums andere mal in die heimische Verteidigung zu durchbrechen und zu punkten. Am Ende stand es 3:31. Somit sitzt Regensburg weiterhin im Tabellenkeller fest. Kapitän Dominik Peuker sagte dazu: „Obwohl uns die Mannschaft der StuSta überlegen war, haben wir uns gut verkauft und konnten unseren Gegnern, vor allem zu Beginn der Partie, unser Spiel aufzwingen. Jedoch hat sich im Verlauf des Matches gezeigt, dass StuSta ihre Chancen im Gegensatz zu uns eiskalt ausnutzen konnte, was letztendlich zu dem deutlichen Ergebnis geführt hat.“
Am kommenden Samstag muss Regensburg nun die Chance nutzen und beim Auswärtspiel gegen den RC Rottweil Punkte machen, um den Klassenerhalt doch noch zu sichern.
Der Vereinsvorsitzende Michael Holm sagte dazu Folgendes: „Jetzt wird es langsam knapp mit dem Klassenerhalt, da der letzte in der Tabelle direkt absteigt. Stuttgart ist 4 Punkte vor uns. Sie spielen am kommenden Wochenende daheim gegen den Heidelberger TV. Wir hoffen natürlich darauf, dass sie hier keine Punkte holen. Unser Gegner am Wochenende ist Rottweil, die leider nur schwer einzuschätzen sind. Ich hoffe dennoch, dass unsere Mannschaft mit Herz und Wille in Rottweil einen Sieg erkämpft.“