Internationales Rugbyturnier in Regensburg

Am 27.08. wird Regensburg wieder der Gastgeber für die ein oder andere Mannschaft aus dem Ausland sein. Ok, Berlin ist nicht im Ausland, aber zumindest nicht in Bayern, also trotzdem Ausland.
Wir freuen uns sehr, auch heuer wieder 15er-Rugby im Turniermodus anbieten zu können. Gespielt wird, nicht wie normal 2 mal 40, sondern nur einmal 25 Minuten. Bei der Anzahl an Spielen ist das aber hart genug.

Zum BeitragIMG_6409

url

Ernennung der neuen Kapitäninnen

BildKapitäninnen

Am Freitag, den 17.06.16 wurden zwei neue Kapitäninnen der noch relativ jungen Damenmannschaft des Rugby Club Regensburg 2000 bekannt gegeben. Saskia Bleicher und Martina Wild sollen nun ihr Team, die Regensburger „Pin-Ups“ nach Außen repräsentieren. Beide Spielerinnen sind seit etwa eineinhalb Jahren im Verein aktiv und sehen es als Ehre von ihren Trainern Marc Legras und Alfredo Marega diese Position angeboten zu bekommen. Zwei Kapitäninnen für die Mannschaft zu bestimmen hielten die Trainer für sinnvoll, damit eine von den beiden stets im Einsatz sein kann. „Wir wollen ein starkes Team und zwei Ladybosses sind genau das Richtige zum Führen. An die Rolle eines Vize-Kapitäns glauben wir nicht,“ so Legras. In dieser Mannschaft wird besonders viel Wert auf Teamfähigkeit und Zusammenhalt gelegt, weshalb niemand über den anderen steht. Daran soll sich auch mit der Neuernennung der Kapitäninnen nichts ändern.

Jeden Montag und Freitag trainieren die „Pin-Ups“ ab 18.30 in der städtischen Sportanlage am Weinweg. Den Spielerinnen fehlt es zwar noch an Erfahrung, aber keineswegs an Motivation und Freude am Rugby-Sport. Durch ständiges Anwerben von neuen Spielern wächst die Mitgliederzahl stetig an. Da die Spielerinnen so viel wie möglich trainieren wollen, wird mittlerweile eine dritte Trainingseinheit angeboten, die sie selbstständig organisiert haben. Man erkennt bereits jetzt, dass sich das Training auszahlt und sie ihren Rückstand den älteren Mannschaften gegenüber langsam aufarbeiten. Seit einem Jahr nehmen die „Pin-Ups“ regelmäßig an Turniertagen teil. Dazu gehört auch die Teilnahme am Liga-Betrieb der Deutschen 7er-Liga Frauen Süd. Bisher konnten die Regensburgerinnen zwar noch kein Spiel für sich entscheiden, die Spielstände werden jedoch knapper und man kann deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den ersten und den letzten Spielen erkennen.

Ihre erste Saison haben die Regensburger „Pin-Ups“ hinter sich. Schon jetzt freuen sie sich auf diverse Sommerturniere und die kommende Saison. Am Samstag, den 25. Juni, finden beispielsweise die Landesverbandsmeisterschaften der U18 Damen am RT Sportplatz in Regensburg statt, wo die „Pin-Ups“ als Helfer und Zuschauer vertreten sind.
Die neuen Kapitäninnen werden ihr Bestes geben, die Truppe weiter voranzutreiben und sind stolz darauf, ein Teil dieser motivierten Mannschaft sein zu dürfen.

Der große Rugby-Heimspieltag in Regensburg

13047697

Vergangenen Samstag war für alle Rugbyfans in Regensburg einiges geboten. Sowohl die Damen als auch die Herren des Rugby Club 2000 hatten Spiele auf heimischem Rasen zu bestreiten. Den Anfang machten die Damen, die in einem Turnier gegen Mannschaften aus München, Würzburg und Fürstenfeldbruck antraten. Es konnte zwar leider kein Spiel für sich entschieden werden, dennoch waren alle zufrieden mit der gebrachten Leistung, da die Damenmannschaft noch relativ jung ist und sich noch im Aufbau befindet. Sollte die Entwicklung in dieser Abteilung weiterhin so gut verlaufen darf man in Zukunft in Regensburg auch auf gutes Damenrugby hoffen.

IMG_7213

Im Anschluss an das Turnier stand die Partie der 2. Bundesliga gegen das Team der Studentenstadt München auf dem Plan. Fur beide Teams war es enorm wichtig Tabellenpunkte zu erkämpfen, da Regensburg im Moment gegen den Abstieg kämpft und München seinen Platz in der oberen Tabelle festigen wollte. Bei leichtem Regen machte Regensburg guten Druck und konnte nach kurzer Zeit durch einen Straftritt mit 3:0 in Führung gehen. Danach ließ man allerdings einige gute Chancen ungenutzt und so kam es dass die Gäste nach 20 Minuten durch einen Versuch die 3:5 Führung übernahmen. Lange Zeit wurde hart um jeden Zentimeter des Spielfeldes gekämpft. Den Regensburgern gelang es aber nicht mehr, ihre harte Arbeit in Punkte umzuwandeln. München jedoch gelang es ein ums andere mal in die heimische Verteidigung zu durchbrechen und zu punkten. Am Ende stand es 3:31. Somit sitzt Regensburg weiterhin im Tabellenkeller fest. Kapitän Dominik Peuker sagte dazu: „Obwohl uns die Mannschaft der StuSta überlegen war, haben wir uns gut verkauft und konnten unseren Gegnern, vor allem zu Beginn der Partie, unser Spiel aufzwingen. Jedoch hat sich im Verlauf des Matches gezeigt, dass StuSta ihre Chancen im Gegensatz zu uns eiskalt ausnutzen konnte, was letztendlich zu dem deutlichen Ergebnis geführt hat.“
Am kommenden Samstag muss Regensburg nun die Chance nutzen und beim Auswärtspiel gegen den RC Rottweil Punkte machen, um den Klassenerhalt doch noch zu sichern.
Der Vereinsvorsitzende Michael Holm sagte dazu Folgendes: „Jetzt wird es langsam knapp mit dem Klassenerhalt, da der letzte in der Tabelle direkt absteigt. Stuttgart ist 4 Punkte vor uns. Sie spielen am kommenden Wochenende daheim gegen den Heidelberger TV. Wir hoffen natürlich darauf, dass sie hier keine Punkte holen. Unser Gegner am Wochenende ist Rottweil, die leider nur schwer einzuschätzen sind. Ich hoffe dennoch, dass unsere Mannschaft mit Herz und Wille in Rottweil einen Sieg erkämpft.“

Nach dem ersten Sieg, eine herbe Niederlage

Am vergangenen Samstag wollten die Männer vom RCR 2000 an die gute Leistung anknüpfen die eine Woche vorher gegen Stuttgart gezeigt wurde. Diesmal hieß der Gegner Neckarsulmer Sportunion und, es sollte sich als deutlich schwerer erweisen, Punkte einzufahren als im letzten Spiel. Bereits kurz nach Anpfiff konnten die Gäste durch einen Straftritt mit 0:3 in Führung gehen, wobei Regensburg sich schwer tat, richtig ins Spiel zu finden. Bis zur Halbzeit konnte die Sportunion die Führung bis auf 24 Punkte ausbauen. Auch in Halbzeit zwei kam Regensburg nicht richtig in Fahrt und musste noch einige Punkte einstecken. Am Ende der Partie stand es 5:48. Somit konnten leider keine Tabellenpunkte ergattert werden, wogegen der Abstiegskonkurrent Stuttgart einen Punkt holen konnte und somit den Abstand auf 4 Zähler ausbauen konnte. Cheftrainer Andreas Eckert nach dem Spiel: „An diesem Samstag konnten wir das, was wir die Woche über eingeübt hatten, nicht auf den Platz bringen. Weder im Sturm noch in der Hintermannschaft. Auf uns wartet diese Woche noch viel Arbeit um gegen den aktuell Tabellenzweiten bestehen zu können.“
Am kommenden Samstag gibt es wieder ein Heimspel gegen die Mannschaft der Studentenstadt München. Hier ist es umso wichtiger etwas Verwertbares für die Tabelle zu erzielen. Das Spiel findet am 23.4. um 15:30 Uhr an der städtischen Sportanlage am Weinweg statt.
Davor, ab 10 Uhr findet der Heim-Turniertag in der Damenliga statt. Hier erwarten wir 6 Gästeteams aus unter anderem aus München, Würzuburg, Füstenfeldbruck und Bamberg/Bayreuth.
Natürlich ist wieder für das leibliche Wohl gesorgt.

Wildschweine siegen grandios gegen Stuttgart.

IMG_6738-1
Schon die ganze Woche war in der Mannschaft die Anspannung zu spüren. Nach dem verloren Spiel gegen den Heidelberger TV am zweiten April war allen klar, dass gegen Stuttgart ein Sieg her muss. Die Spielanalyse ergab einige Punkte, die diese Woche noch verbessert werden mussten. Jedoch verliefen die Trainings sehr konzentriert.
Am Samstag um 14 Uhr war es dann so weit. Das so wichtige Spiel gegen den Vorletzten der zweiten Bundesliga Süd begann sehr gut für den RCR. Gleich mit zwei erfolgreichen Freistoß-Kicks durch Simon Messmer konnten sechs Punkte eingefahren werden. Eine kurze Unkonzentriertheit bescherte dann aber einen Versuch für Stuttgart. Das brachte die Regensburger allerdings nicht aus dem Konzept. Sie beherrschten das Spiel weitgehend und konnten bis zur Halbzeit gleich mit drei Versuchen den Vorsprung bis zum Zwischenstand von 21:7 wieder herstellen. Nach der Halbzeit ging es so gut weiter. Vor allem bei den Einwürfen dominierte die Mannschaft die Gäste nun. Es folgten weitere Versuche, die vor allem durch gezielten Einsatz der Hintermannschaft gelangen. Nach 80 Minuten war nun der Spielstand 42:7. Damit konnte sowohl der wichtige Zusatzpunkt errungen werden, als auch verhindert werden, dass Stuttgart den Defense-Punkt bekommt. Regensburg bleibt damit zwar auf dem letzten Tabellenplatz, hat aber bewiesen, dass in der Winterpause gut gearbeitet wurde. Das sagte auch Co-Trainer Christian Trinks, der Headcoach Andreas Eckert auf der Bank vertrat. Dieser war in seiner Funktion als Landesjugendtrainer mit der Bayernauswahl in Prag. „Wir haben diese Woche den Trainingsschwerpunkt auf das Gassenspiel gelegt, das heute wesentlich besser war als gegen den HTV. Unsere Verteidigungsarbeit war solide und die Chancenauswertung war gut. Ich bin sehr zufrieden.“ so Trinks. Kapitän Dominik Peuker kommentierte das Spiel so: „Wir sehen diesen Sieg als ersten Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt, sind uns aber auch bewusst, dass wir nächste Woche gegen Neckarlsulm weiter auf Sieg spielen müssen.“ Mit den 42 Spielpunkten und dem Sieg mit Bonuspunkt machte das Team seinem Cheftrainer Andreas Eckert außerdem noch nachträgliches Geburtstagsgeschenk.
Als nächstes steht nun das Spiel gegen die Neckarsulmer Sportunion an. Anstoß ist um 15 Uhr wieder im Stadion am Weinweg.

Spielbericht vom 02.04.2016 gegen den HTV

IMG_6409
Am vergangenen Samstag war es endlich auch in Regensburg wieder so weit. Die 2. Rugby-Bundesliga ist aus dem Winterschlaf erwacht und es stand gleich ein hartes Spiel für die Männer des Rugby Club Regensburg 2000 auf dem Plan, die in ihrer ersten Bundesliga-Saison auf dem letzen Platz der Tabelle überwintern mussten. Zu Gast war der Heidelberger TV, welcher im Moment den zweiten Platz belegt. Nach einer guten Vorbereitung und zwei Testspielen gegen Mannschaften aus Prag und Unterföhring, in denen die Regensburger ihr neues Spielsystem noch einmal verinnerlichen konnten war man bereit endlich Punkte für das Saisonziel, den Klassenerhalt, einzufahren. Das Spiel begann und es sah nicht schlecht aus für die Gastgeber. Im Gegensatz zur Vorrunde, wo man meist relativ früh in Rückstand geriet, war dieses Spiel lange Zeit ausgeglichen. Erst zur Mitte der ersten Halbzeit konnte der HTV durch einen Versuch mit 0:5 in Führung gehen. Unbeeindruckt davon glichen Die Regensburger kurze Zeit später durch einen Versuch von Michael Nutz auf der Außenposition zum 5:5 aus. Mit dem Pfiff zur Pause können die Gäste noch zur 5:10 Führung erhöhen. Anschließend verlief das Spiel weiter ausgeglichen, wobei man nun merkte dass die regensburger Mannschaft auf einigen Positionen neu besetzt war und die Heidelberger wohl doch etwas besser eingespielt waren. Zum Ende des Spiels stand es 5:29 für die Gäste. Kapitän Dominik Peuker äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Man kann eine deutliche Steigerung der Leistung erkennen. Diesmal konnten wir lange Zeit mithalten, wobei man am Ende doch gesehen hat dass es uns noch an Erfahrung in dieser Liga fehlt. Jetzt konzentriert sich das ganze Team nur noch auf das wichtigste Spiel der Saison gegen Stuttgart kommenden Samstag, die zur Zeit Vorletzter sind. Wenn die Klasse gehalten werden will müssen wir gewinnen.“ Spielbeginn ist am 9.4. um 14 Uhr im Stadion in der Sportanlage am Weinweg. Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist auch bestens gesorgt.

Heimspiel gegen Rottweil kann nicht stattfinden

Liebe Mitglieder und Fans des RCR. Aufgrund des anhaltend sehr wechselhaften und niederschlagsreichen Wetters kann die Stadt Regensburg den Platz im Stadion am Weinweg nicht freigeben. Wir sind gerade mit Rottweil und der Staffelleitung der 2. Bundesliga im Gespräch, um evtl Heimrechttausch oder einen Ausweichtermin zu finden. Beides ist nicht optimal, aber gegen das Wette können wir nichts tun. Wir bleiben weiter dran und hoffen, dass bis zum nächsten Termin am 02.04. dann der Platz auch bespielbar ist.
Sobald Neuigkeiten da sind, geben wir Bescheid.

Frischlinge beim ersten Auslauf im Sandkasten

Gruppenfoto_Beach_muenchen

Am vergangenen Samstag war es soweit. Unsere Kids hatten den ersten Auftritt bei einem Rugby-Turnier. Die 4 Münchner Vereine veranstalteten ein offenes Beach-Rugby-Jugend-Festival. Wo sonst Volleyball gespielt wird, durften sich die Kinder und Jugendlichen im Sand ordentlich austoben. Besonders erfreulich aus Regensburger Sicht: Wir konnten mit Unterstützung von zwei Spielern aus München insgesamt 23 Spieler an den Start bringen und somit Mannschaften in den Altersklassen U8, U10, U12 und U14 stellen. Mit viel Eifer und vor allem Spaß gingen die die Jungs und Mädels ans Werk und konnten auch schon einige Siege einfahren. Besonderer Dank gilt vor allem den beiden Trainern Olivier Mathieu und Sebastian Krieger, sowie den Eltern, die mit dabei waren und sich um die Mannschaften gekümmert haben.
Bis zum ersten Jugendspieltag in diesem Jahr am 10.04. sind es noch einige Wochen. Bis dahin gibt es allerdings noch einiges zu tun. So muss zum Beispiel noch ein Trikotsatz für die Jüngsten besorgt und Spielerpässe beantragt werden.
Diese Woche geht das Training weiter. Die Jugend (13 bis 17) trainiert dienstags von 17:30 bis 19 Uhr, die Kinder (6 bis 12) samstags von 10 bis 12 Uhr. Beide Trainings finden in der Turnhalle des Albertus-Magnus-Gymnasiums (Hans-Sachs-Str. 2) statt.

Bei Fragen können die Trainer direkt kontaktiert werden:
Olivier Mathieu unter kids@regensburg-rugby.de und Andreas Eckert unter jugend@regensburg-rugby.de.

Rugby Club Regensburg ist dabei!

IV_Rucker_Riepl

In Deutschland steht uns ein durchaus aufregendes Jahr im internationalen Rugby bevor. Unsere DRV-XV Herren kämpfen um den Klassenerhalt und 7er Rugby wird olympisch. Die DRV 7s Jungs können sogar noch das letzte begehrte Ticket für Olympia in Rio lösen und sind auch auf der großen Bühne der World Series in Hongkong zu sehen. Wieder mit dabei ist unser Physiotherapeut und Vereinsmitglied Alfred M.L. Rucker, der als 7er- Sportphysio der Nationalmannschaft die Jungs auf Schritt und Tritt begleitet. Wir haben uns deshalb vor dem nächsten Camp in Südafrika zu einem kleinen Gespräch mit ihm getroffen.

Wie ist es für Dich als RCR’ler hier auf diesem Weg dabei zu sein?
AR: Es ist durchaus ein stolzes Gefühl den Club hier vertreten zu dürfen und so auch ein klitze-klein-wenig der Welt zu zeigen, dass wir auch in Regensburg Rugby spielen.

Welche Events sind für Dich dieses Jahr besondere Highlights?
AR: Grundsätzlich ist es immer schön mit den Jungs unterwegs zu sein, aber dieses Jahr sind natürlich das jetzt bevorstehende Camp in Südafrika, Hongkong und das Qualifikationsturnier für Rio herausstechende Highlights.

Worauf freust Du Dich speziell in Südafrika?
AR: Was ich so gehört habe treffen wir auch die Blitzbokke, das südafrikanische 7er Team. Darauf bin ich schon ein bisschen gespannt.

Da es ja sehr viele Turniere und Trainings-Camps gibt, ist das doch für einen Physio alleine gar nicht zu stemmen, oder?
AR: Ja, stimmt, wir sind ein Team aus 4-5 Physios, die in ganz Deutschland verteilt sind. Die Day-to-Day Versorgung übernehmen ein bis zwei Kollegen, welche direkt aus Heidelberg sind, am Stützpunkt selbst. Von den beiden anderen kommt einer aus Hannover, einer weiteren Rugby Hochburg, und einer aus Nordhessen. – Und ich aus Regensburg

Wie kann man sich ein Turnier und/oder Trainingslager mit den Jungs als Physio vorstellen?
AR: Ich glaube dass es härter ist als man es sich als Außenstehender vorstellt – für beide Parteien. Im Trainingslager sind es gezielte Trainingseinheiten, bei denen man als Physio meistens dabei ist. Danach sind Behandlungen etc. angesagt, bis es wieder weitergeht. Während der Turniere geht es meist schon ab 6.00 Uhr früh oder sogar eher los, und bis dann der Letzte am Abend eines Turniertages versorgt ist, kann es schon Mitternacht werden. Man darf aber nicht vergessen, dass auch während des Turniertages eine Betreuung und Versorgung durch uns stattfindet. Ein Physiokollege sagte mal zu mir, dass Du als Physio der letzte bist, an den gedacht wird, und der erste, der gebraucht wird

Wir freuen uns auf alle Fälle mehr von Deinen Einsätzen zu hören und sind gespannt, was Du für Eindrücke aus SA mitbringst. Gute Hin- und Rückreise!
AR: Gerne halte ich euch auf dem Laufenden, mal schauen, ob ich das eine oder andere Bild einfangen kann… Bis bald!

Der Rugby Club Regensburg macht sich fit für die Zukunft

Bericht zur Mitgliederversammlung am 22.01.2016

Nach der Begrüßung erfolgte durch den 1. Vorsitzenden Michael Holm die Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und somit auch der Beschlussfähigkeit. Anschließend wurde die Tagesordnung präsentiert und verabschiedet. In seinem ausführlichen Geschäftsbericht ging Michael Holm zunächst auf die sportlichen Erfolge wie den Aufstieg der ersten Mannschaft in die zweite Bundesliga ein. Nach einer kurzen Reflexion der Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte, folgte der Bericht über die laufenden und abgeschlossenen Ausbildungen im Verein. So konnte Andreas Eckert, der Cheftrainer der Herren seine Trainer-A-Lizenz abschließen. Daneben befinden sich mit Sebastian Krieger, Olivier Mathieu und Christian Trinks weitere drei Mitglieder im Trainer-C-Lehrgang. Auch in der Vereinsführung gab es hier erfreuliche Neuigkeiten. Michael Holm selbst nahm im November 2015 am Vereinsmanager-C-Lehrgang teil, den er als einer der besten abschloss. All diese Ausbildungen sind die Grundlage für eine erfolgreiche Vereinsarbeit und werden deshalb vom Verein finanziell unterstützt.
Als nächstes folgte eine Analyse der Vereinssituation. Positiv zu vermerken sei, dass die hohe Teilnehmerzahl an der Mitgliederversammlung das Interesse am Verein zeige. In einigen Bereichen bestehe jedoch noch Verbesserungspotenzial. Darunter zähle vor allem die Öffentlichkeitsarbeit, die im ersten halben Jahr in verschiedenen Projekten verbessert werden soll.
Nun berichteten Herren-, Damen-, Jugend- und Kindertrainer. Die Ausführungen, welche teilweise durch Analysen und Statistiken ergänzt wurden, zeigten die Professionalität der Trainingsarbeit. Man sei zuversichtlich, dass die erste Mannschaft den Klassenerhalt schaffe, und die Damen nach zuletzt immer besserem Spiel auch bald durch Siege glänzen würden. Besonders erfreulich sei der gute Erfolg des Kindertrainings, an dem im Schnitt 10 bis 12 Kinder teilnehmen.
Als nächster Tagesordnungspunkt stand der Kassenbericht an. Der Verein investierte im letzten Jahr mehrere Tausend Euro für neue Sportgeräte und Trikots für alle Mannschaften. Die Neuordnung des Beitragswesens in 2015 habe zu einer verbesserten Planbarkeit des Budgets geführt. Die ordnungsgemäße Kassenführung wurde Anfang Januar geprüft. Somit schlug einer der Kassenprüfer die Entlastung des Vorstands vor, welche einstimmig angenommen wurde. Im Anschluss folgten die Neuwahlen. Der alte Vorstand wurde komplett wieder gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender: Michael Holm, Stellvertreter: Gregor Weber und Dr. Tobias Hammerl, Schatzmeister: Nicolas Nozeran. Als letzter Tagesordnungspunkt stand eine Satzungsänderung, welche durch Abstimmung angenommen wurde. Ein Punkt davon war die Herabsetzung des Mindestalters von 12 auf 6 Jahre. Damit können die Teilnehmer des schon stattfindenden Kindertrainings nun auch Vereinsmitglieder werden. Nach etwas mehr als zwei Stunden beendete der alte und neue Vorsitzende eine lange, jedoch sehr interessante und harmonische Versammlung und bedankte sich noch einmal für das zahlreiche Erscheinen.